Skip to main content

Die Rapperin/Sängerin Miss C-Line aus Bern lässt Hip-Hop, Jazz, Soul und Funk zu ihrem eigenen Sound verschmelzen. Vor einigen Jahren liess sie sich vom Jazz inspirieren und nun studiert sie Gesang am Jazzcampus in Basel. In ihrer Musik lässt sie sich von vielen Musikerinnen und Musikern inspirieren, unter anderem von Erykah Badu, De La Soul und Jazz-Musiker wie Chet Baker. Ihre Songs, Beats und Texte produziert sie ganz allein, zu Hause, in ihrer gemütlichen Booth. Ihre lyrischen Texte sind meist direkt aus ihrem Leben, eine Achterbahn aus Emotionen und Erfahrungen und oftmals auch gesellschaftskritisch. Ihre Musik hat Soul und Groove zugleich – mit Elementen aus Hip-Hop und Jazz entsteht ein unverwechselbarer Style. Zusammen mit dem Luzerner Duo Wasabi produzierte sie eine Single, die im Radio lief und für den «Kick Ass Award 2019» in der Kategorie «Bester Song 2018» nominiert wurde. Ausserdem haut die Bernerin regelmässig beim «Bounce Cypher» auf SRF Virus ihre Bars raus. Im Januar 2018 kam die EP «The Absence» raus, die sie zusammen mit Darrell aus Biel produzierte.